BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

MJA: Spannung und Dramatik bis zum Schluss

06. 11. 2022

SG Pulsnitz/Oberlichtenau – NSG Riesa/Meißen 20:19 (10:07)

 

Großer Jubel nach der Schlusssirene auf Seiten der SG, hatte man nach einer dramatischen Schlussphase die Gäste aus Riesa/Meißen knapp mit einem Tor bezwungen. Das es zum Ende hin so knapp und spannend wurde, dafür waren unsere Jungs eigenverantwortlich.

 

Nach der deftigen Pleite gegen Neudorf/Döbeln und der Herbstferien-Pause hieß es nun wieder die Ärmel hoch krempeln, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Mit 3:3-Punkten reicht es derzeit nur für einen Mittelfeldplatz. Der Gast, aktuell Tabellenletzter mit 2 Niederlagen in 2 Spielen, sollte dabei jedoch nicht unterschätzt werden.

Es war ein zerfahrener Beginn mit vielen Fehlern, bei dem die Gäste etwas besser aus den Startblöcken kamen und den ersten Treffer erzielten. Durch die angesprochenen technischen Fehler und mangelhafter Chancenverwertung, die im 1. Durchgang bei unterirdischen 45% lag, dauerte es bis zur 6. Minute, ehe P. Brückner mit insgesamt 12 Toren im Spiel, per Siebenmeter ausgleichen konnte. Ab der 10. Minute kam die SG besser ins Spiel. Hin und wieder konnten sie den Gegner ins Zeitspiel zwingen und auch dadurch Ballgewinne generieren, was nach 12 Minuten mit einer 5:2-Führung belohnt wurde. Nach 14 Minuten dann die erste Auszeit der Gästebank. Danach verkürzte die NSG auf 5:4. Aber ein gut aufgelegter N. Oswald im Tor, mit 17 parierten Bällen im Spiel, verhinderte ärgeres. Im Angriff konnte nun mit Rückraumwürfen durch P. Brückner der Vorsprung wieder auf 10:5 ausgebaut werden. Seine Mannschaftskollegen zogen das Kreuz an und er kam mit Schwung dahinter, ein probates Mittel.

Nach der Pause konnte der Gegner weiter unter Druck gesetzt werden. Bis zur 35. Minute wurde, der bis dahin größte Vorsprung von 15:9 herausgeworfen. Beim Stand von 16:11 nach 37 Minuten gab es dann einen Bruch im Spiel der SG. Der Knackpunkt für den weiteren Verlauf. Ganze 11 Minuten erzielten unsere Jungs kein Tor, waren ideenlos im Angriff, es wurde nur noch angerannt und das „probate Mittel“ aus Halbzeit 1 schien vergessen. In diese Phase hinein, die notwendige Auszeit der SG-Bank, um der Mannschaft neue Impulse mit auf den Weg zu geben. Die Gäste hatten mittlerweile den Ausgleich zum 16:16 nach 47 Minuten erzielt. Die Mannschaft bewies aber Moral, sie legte wieder 2 Tore vor und der Gast erzielte den Anschlusstreffer (18:16 / 19:17). So ging es beim Stand von 20:19 in die Schlussminute. Nochmal Auszeit des Kontrahenten bei 59:40, um die letzte Aktion zu besprechen. Diese konnte vereitelt werden und führte nicht zum Erfolg, der Rest war Jubel über den knappen Sieg und weitere 2 Pluspunkte.

Mit 5:3-Punkten ist es nach wie vor Platz 4 in der Tabelle, aber nur 1 Punkt hinter den Podestplätzen.

Am 19.11. reist die SG zu ihrem nächsten Spiel nach Schleife. Gegen den SV Lok ist 16 Uhr Anwurf. Das Hinspiel gewann die SG klar, aber Schleife ist immer ein „heißes“ Pflaster......

(StB)

 

Für die SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielten:

Pascal Thomschke; Justus Lieback (3); Louis Gebauer (1); Peter Brückner (12/2); Martin Rudolph (2); Robert Schwann; Paul-Sebastian Bach; Jonas Richter (2) Im Tor: Nicklas Oswald

 

Bild zur Meldung: MJA: Spannung und Dramatik bis zum Schluss

Aktuelles

Kontakt

HSV 1923 Pulsnitz e.V.

 

Großröhrsdorfer Straße 53
01896 Pulsnitz

 

Telefon: 0162 / 9616745
E-Mail:

Anfahrt