BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

MJD: Ein Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdiente

01. 10. 2022

SG Pulsnitz/Oberlichtenau – SV Lok Schleife 10:11 (05:06)

 

Vorab müssen die Modalitäten zum Spiel kurz erklärt werden. Lok Schleife ist in der MJD nur mit dem ein oder anderen C-Jugendlichen spielfähig. Das heißt, ein regulärer Spielbetrieb in der Staffel MJD der Ostsachsenliga ist nicht möglich. Lok Schleife musste deshalb seine Mannschaft zurück ziehen. Wir, die SG Pulsnitz/Oberlichtenau, haben uns in Absprache mit dem Staffelwart entschieden, die Spiele gegen Lok Schleife außerhalb der Wertung durchzuführen, quasi als Freundschaftsspiel, auch weil unsere Jungs Spielpraxis benötigen und vor allem lernen müssen. Das geht am Besten beim Spiel. Das Endergebnis wird somit auch nicht auf der HVS-Seite bzw. in nu-Liga erscheinen. Übrigens, ist diese Spieler-Not wie beim Gast kein Einzelfall, sondern ein Problem mit dem einige bzw. immer mehr Vereine zu kämpfen haben. Deshalb ist eine Reformierung der Spielordnung mittelfristig unumgänglich, da sonst Nachwuchsmannschaften immer weiter ins Hintertreffen geraten werden und das schwächt die Basis in den Vereinen, aber auch im Verband. Diese Tatsache ist von enormer Brisanz und sollte von den zuständigen Gremien auch so behandelt werden.

Die Gäste aus Schleife hatten ein Aufgebot von E- bis C-Jugendalter am Start, darunter 3 Mädchen. Auf Seiten der SG-Verantwortlichen überwiegt die Ausbildungsorientierung, als die des Ergebnisses. Klar ist, das die Jungs heiß auf den ersten Erfolg sind. Und dementsprechend motiviert gingen sie in die Begegnung. Vom Anwurf weg war zu erkennen, dass sich das Spiel der Gäste auf deren Nr.13 und 14 konzentriert (letzterer ein C-Jugendlicher). Auf Grund der Körperlichkeit beider kamen sie mit Würfen aus dem Rückraum zum Erfolg und unsere Jungs lagen 0:2 hinten. Nach 7 Minuten dann der verdiente Anschlusstreffer. Der Gastgeber wurde stärker, auch weil sich der Torhüter immer besser auf die Rückraumwürfe des Gegners einstellte und im 1. Abschnitt 10 Bälle hielt. Das erkannte auch die Gäste-Bank und nahm nach 8 Minuten die 1. Auszeit. Aus dieser kam die SG besser heraus und konnte ausgleichen. Darauf folgten 2 Glanzparaden unseres Torhüters und im schnellen Gegenzug gab es die viel umjubelte Führung, der auf dem Fuße noch das 4:2 folgte. Aber die Gäste- Nr.14, mit insgesamt 7 Treffern im Spiel, ließ sich nicht ausschalten, obwohl die SG- Abwehr schon recht ordentlich funktionierte, brachte er sein Team wieder heran und auch zu Pausenführung von 5:6.

In Halbzeit 2 ging es mit dem knappen Spielstand weiter, mal führte der Gegner mit einem Tor, mal unsere Jungs. Mal mit Glück zum 9:8, als der Ball vom Pfosten an das Bein des gegnerischen Torhüters prallte und von da ins Tor trudelte. Mal mit Pech, als ein Eigentor Schleife die 9:10- Führung bescherte. 2 Minuten vor dem Ende noch das 10:10, Hoffnung auf ein Remis keimte auf. Aber wer hatte etwas dagegen? Richtig, die Nr.14 der Gäste.

Eigentlich wäre ein Unentschieden (Leistungs-) gerecht gewesen, aber so ist nun mal Handball......

Gleich nach dem Spiel vereinbarten beide Mannschaften ein weiteres Spiel innerhalb der Trainingszeit, da das Leistungsvermögen beider auf Augenhöhe liegt und das hilft auch beiden in ihrer Entwicklung.

Am nächsten Samstag muss die SG nach Görlitz reisen, zum nächsten Liga-Krösus, dem SV Koweg. Unsere Jungs erwartet eine ganz schwere Aufgabe. Anwurf ist 12.15 Uhr in der SH Rauschwalde. (StB)

 

Für die SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielten:

Adrian Lindner (1); Aaron Koschwitz; Fabian Großmann (1); Raphael Gutsche; Jonas Hanusch (1); Matteo Wolffersdorf (6); Niklas Jursch; Ron Löschner; Emil Haufe; Ron Pittl (1); Im Tor: Vincent Fuchs

 

Aktuelles

Kontakt

HSV 1923 Pulsnitz e.V.

 

Großröhrsdorfer Straße 53
01896 Pulsnitz

 

Telefon: 0162 / 9616745
E-Mail:

Anfahrt