BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

MJA: Deutlicher Auftaktsieg, aber mit Luft nach oben

18. 09. 2022

SG Pulsnitz/Oberlichtenau – SV Lok Schleife 23:13 (14:04)

 

Mit einem klaren Sieg gegen Lok Schleife startete die A-Jugend in die neue Saison, die unter der Regie von Sachsen-Mitte in 2 Staffeln stattfindet, mit anschließender Finalrunde der jeweils 4 Erstplatzierten der beiden Staffeln. Den Sieg, auch in dieser Höhe, sollte man aber nicht überbewerten, da zum einen die Gäste ohne Wechselspieler anreisten und zum anderen unsere Jungs nicht das notwendige Kapital aus der Überlegenheit schlagen konnten, da es noch an Konstanz fehlt.

 

Nachdem die Anfangsphase mit 2 technischen Fehlern, die im gesamten Spiel allgegenwärtig bleiben sollten und dem 0:1-Rückstand überstanden war, kam die SG endlich besser ins Spiel und hatte nach 3 Minuten die 2:1-Führung hergestellt. Die Abwehr stand gut und brachte die Gäste immer wieder zur Ratlosigkeit in ihren Angriffsbemühungen. Kam dann ein Wurf durch, war meist beim Torhüter Endstation. N. Oswald hielt, was zu halten ging (11 Bälle im 1. Durchgang). Die Gastgeber erkämpften Bälle, scheiterten im Abschluss aber auch an der eigenen Courage. So war es bis dahin eine Torarme Begegnung, mit einem Spielstand von 5:1 nach 11 Minuten. Auch nach 20 Minuten unverändertes Bild, beim Spielstand von 8:4. Jetzt folgten die 10 besten Minuten unserer Jungs. Mit Tempo und einem 6:0-Lauf konterten sie den Gegner aus. Allein in Minute 25 konnten sie 3 Treffer erzielen und so den 10 Tore-Pausenvorsprung herstellen.

 

Man wollte im 2. Abschnitt weiter Druck und Tempo machen, um den Gegner müde zu spielen und mit verschiedenen Abwehrformationen vor neue Aufgaben stellen, so die Ansage.

 

Die 2. Halbzeit begann ein wenig wie die Erste, denn auch die technischen Fehler waren wieder präsent (12 allein nach der Pause). Ob im Positionsspiel oder beim schnellen Gegenangriff, durch diese Fehler kamen die Gäste immer wieder in Ballbesitz, konnten aber oft auf Grund der guten Arbeit in der Defensive der SG keinen Nutzen ziehen. Dennoch konnte sich unsere Mannschaft Tor um Tor absetzen, da bei der Lok nun auch die Kräfte schwanden. Über die Spielstände 17:5 / 19:6 ging es bis zum größten Vorsprung von 21:7 in der 43. Minute. Ab der 50. Minute beim Stand von 23:9 gelang der SG lange 10 Minuten kein Treffer mehr. Einerseits ließ man sich von der behäbigen Spielweise des Gegners „einlullen“, war zu statisch, andererseits rannte man sich im Angriff in der gegnerischen Abwehr fest, da man plötzlich kein spielerisches Mittel mehr fand oder Konter wurden überhastet und unkonzentriert gespielt. Auch eine letzte Auszeit der SG-Bank, quasi als Wachrüttler, blieb ohne Erfolg. Die Gäste konnten dadurch Ergebniskosmetik betreiben, dass der 2. Abschnitt remis endete.

Der Sieg steht außer Frage und ist verdient, jedoch müssen die Fehler und das Auf und Ab in der Leistung verbessert werden, will man gegen besser aufgestellte Gegner bestehen.

 

Schon am nächsten Samstag gibt es die nächste Bestandsaufnahme gegen die Dresdner Mannschaft vom USV TU, die am 1. Spieltag in Klotzsche eine 32:12-Niederlage einstecken musste. Anwurf ist 12 Uhr in der JOYNEXT Arena.

(StB)

 

Für die SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielten:

Pascal Thomschke (3); Justus Lieback (5); Louis Gebauer (1); Jonas Richter (2); Marc Heinrich (2); Peter Brückner (4/1); Paul-Sebastian Bach; Kevin Nowotnick (6/2); Im Tor: Nicklas Oswald

 

Aktuelles

Kontakt

HSV 1923 Pulsnitz e.V.

 

Großröhrsdorfer Straße 53
01896 Pulsnitz

 

Telefon: 0162 / 9616745
E-Mail:

Anfahrt