BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

MJC: Neustart noch mit Ecken und Kanten

12. 03. 2022

HVH Kamenz – SG Pulsnitz/Oberlichtenau 38:29 (20:12)

 

Nun ging es endlich wieder los. Nach der Saisonunterbrechung mit Online-Training, dann wieder Präsenz-Training ohne Spielbetrieb, nun der sogenannte „Re-Start“ im Punktspielbetrieb. Auch die neue Hallenplanung war holprig und nicht einfach, da es teilweise neue Spielpläne gab und alles bestehende über den Haufen geworfen werden musste. Hoffen wir nun, dass die „Rest-Saison“ ordentlich über die Bühne gebracht werden kann.

Wie der Leistungsstand beim Wiedereinstieg in die Saison ist, wussten beide Mannschaften vermutlich nicht so recht. Kamenz mit bisher 3 Siegen aus 3 Spielen, die SG mit einem Auswärtssieg in Neugersdorf im einzigen Spiel. Diese Bilanzen sieht dann erst einmal die Favoritenrolle auf Kamenzer-Seite.

In der Mannschaft der SG gab es heute auch ein „Geburtstagskind“, namens Paul Kühne. Dem war auch der Mannschaftsschlachtruf gewidmet.

Die Begegnung begann ausgeglichen, wobei der SG das erste Tor vorbehalten war. So stand nach 6 Minuten ein 4:4 auf der Anzeigetafel. Die Kamenzer Abwehr stand sehr hoch, teils vor 9 m und störte somit zeitig den Spielaufbau unserer Jungs, was denen nicht so schmeckte. Nach 9 Minuten gab es die erste von insgesamt 2 Zeitstrafen gegen den Gast. Dies nutzten die Gastgeber um erstmals einen 4-Tore-Vorsprung zum 10:6 heraus zu werfen. Die Auszeit der SG-Bank folgte auf dem Fuße, aber die Jungs konnten nicht verkürzen, da man in der Abwehr zu inaktiv war und im Angriff gegen die offensive Abwehr des HVH nicht die richtigen Mittel für die freien Räume anwandte. Hatte man sich dann einmal durchgetankt, kam man hin und wieder am Torwart nicht vorbei. Ab der 15.Minute riss der Faden bei der SG völlig. Bis zur 20. Minute legte der Gastgeber einen 5:0-Lauf zum 18:9 hin. Zwischenzeitlich waren es sogar 10 Tore Differenz. Bis zum Pausenpfiff konnte dann noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieben werden, mehr als ein 20:12 sprang aber nicht heraus.

Der Beginn der 2. Hälfte ließ hoffen. In der Abwehr wesentlich aktiver und aggressiver, im Angriff mit mehr Bewegung und den geforderten Lösungen mit Einläufern und Doppelpassspiel. So konnte man vorübergehend auf 22:16 verkürzen. Die Kamenzer hatten aber immer eine Antwort parat und konnten bis zur 35. Minute wieder den alten 8-Tore-Vorsprung herstellen. Über die Spielstände 26:19 / 32:23 / 36:25 wurde nach 50 Minuten beim Stand von 38:29 die Partie abgepfiffen.

Ein deutlicher und verdienter Sieg des HVH Kamenz. Auf Seiten der SG macht aber die 2. Halbzeit Mut für die weiteren Aufgaben, darauf lässt sich aufbauen. Schließlich hat man diese nur mit einem Tor verloren und ein anderes Gesicht gezeigt, als im 1. Abschnitt.

Am Sonntag, den 27.03. kreuzen beide Teams wieder die Klingen. Es ist das Nachholspiel von der Hinrunde, vor der Saisonunterbrechung. Dann besteht auch die Möglichkeit es besser zu machen, quasi zur Revanche. Anwurf in Pulsnitz ist 13.15 Uhr.

Vorher geht es aber am Sonntag, den 20.03. gegen Stahl Krauschwitz. Anwurf zum Heimspiel ist 14.15 Uhr. (StB)

 

Für die SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielten:

J. Richter (4); L. Gebauer (5); P. Kühne (9); B. Fischer (1); D. Gersdorf (9/3); K. Mager; J. Spillmann (1); Henrik Bär Im Tor: A. Zschaler

 

Aktuelles

Kontakt

HSV 1923 Pulsnitz e.V.

 

Großröhrsdorfer Straße 53
01896 Pulsnitz

 

Telefon: 0162 / 9616745
E-Mail:

Anfahrt