BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Vorschau 06./07.11.2021

05. 11. 2021

Pulsnitzer Männer wollen an Leipzig anknüpfen und positives Punktekonto


Das, was die erste Männermannschaft in den Herbstferien im Pokal ablieferte, ist aller Ehren wert. Nun soll daran auch in den Punktekämpfen angeknüpft werden. Wie bei Team zwei sollen dann bereits sechs Punkte auf der Habenseite gebucht sein. Wie schwer es ist, die nötigen Zähler einzufahren, wissen auch die Frauen, die bisher noch ohne dastehen. Für die Erwachsenen sind am Wochenende durchweg Auswärtsspiele auf dem Plan, während die Nachwuchsteams bis auf die E-Jugend zu Hause aktiv sind.


Verbandsliga Männer

Da treten die Männer des HSV 1923 Pulsnitz von Andreas Lemke am Wochenende in der noch jungen Saison bereits zum siebenten Mal in Pflichtspielen auf die Platte. Davon konnten immerhin bereits vier siegreich gestaltet werden. Das letzte davon fand im Sachsenpokal statt und war eines der bisher besten. Anknüpfend an diese motivierte Leistung soll nun auch der fünfte Erfolg her. Natürlich können mit steigender Spielanzahl und Erfahrung auch die Latten etwas höher gelegt werden. Der Coach allerdings warnt vor zu großem Optimismus, weiß er doch wie schwer es ist, das nächste, ein größeres Level zu erreichen. Und der ESV Dresden ist auch nicht gerade zur Laufkundschaft der Liga zu rechnen. Immerhin gelang dem Gegner vom kommenden Sonnabend ab 19 Uhr schon eine Menge mehr. Nicht umsonst ist die Elbflorenz-Truppe aktueller Tabellendritter. Eine einzige Niederlage gegen HSV Dresden II und die Siege über Rietschen, Elbflorenz III und Radebeul sprechen für sich. Aber auch die Pulsnitzer können in dieser Reihe mitreden. In Rietschen wurde nur knapp verloren, gegen Elbflorenz sogar gewonnen. Aber Quervergleiche taugen nichts ohne den eigenen Anspruch und weitere Steigerungen. Die sind im Lokschuppen aber nötig, soll etwas Zählbares mitgenommen werden.

 

Ostsachsenliga Frauen

Die Frauen vom HSV 1923 Pulsnitz wurden bisher in ihrer Liga mit ihren vier Pleiten von hoch (sieben Tore Differenz) bis knapp (ein Tor) teilweise vorgeführt. Zu viele eigene Fehler ließen ‚noch‘ nicht mehr zu. Das soll sich jetzt schnell ändern und mit größeren Steigerungsraten auch Erfolge bringen. Zwar besteht am Sonnabend ab 18 Uhr in Bischofswerda bei der dortigen Sachsenliga-Reserve für das Team von Gabriele Kay und Heike Schimang die nächste Möglichkeit eines Erfolgs an, aber ob die starken und erfahrenen Gastgeberinnen sich in eigener Halle die Butter vom Brot nehmen lassen, bleibt abzuwarten. Zudem sind auch sie nicht gerade lupenrein in die Serie gestartet. Gegen Neugersdorf wurde wie Pulsnitz sogar mit zwei Toren Differenz mehr verloren. In Zittau gingen die Punkte wegen Nichtantretens verloren und die gewonnenen Punkte gegen Rietschen resultieren aus dem Nichtantreten des SSV. Damit ist eine Einschätzung des Gegners gleich gar nicht möglich und für den HSV kommt es darauf an, sich auf eigenes Können zu besinnen.


Ostsachsenklasse Männer

Nach den vier Auftakt-Partien der Männer der zweiten Mannschaft des HSV geht es nun in die verlängerte Herbstpause. Drei Siege nach der Start-Pleite in Hoyerswerda brachten immerhin
Rang eins in der Tabelle. Und die Pause in der unterbesetzten Liga geht gleich noch weiter, denn die nächste Partie steht erst am 21. November an. Das ist dann das Spitzenspiel gegen den BSV Görlitz. Auf das können sich die Männer von Christian Weißenfeld also langfristig und konsequent vorbereiten.


Westlausitzliga Männer

Die Männer der Pulsnitzer Dritten dagegen dürfen nun endlich ran. Am Sonnabend starten sie um 16 Uhr in Königsbrück in die Gruppe eins der Westlausitzliga. Um den nicht zu versemmeln, müssen sich die teils alten Kämpen und teils Jungspunde vor allem spielerisch zusammenfinden, um gleich zu zeigen, wer Herr in der Klasse ist. Ein Sieg wird angestrebt und liegt durchaus im Bereich des
Möglichen. Beide Kontrahenten wissen nach der langen Corona-Pause sowieso nicht wo sie stehen. Zeichen können sie also auf alle Fälle setzen.


Weitere Ansetzungen
In der NW-Ostsachsenliga spielt die A-Jugend der SG Pulsnitz/Oberlichtenau am Sonntag zu Hause um 11 Uhr gegen Cunewalde/Sohland. Die B-Jugend ist schon am Sonnabend ab 10 Uhr zu Hause gegen Koweg Görlitz gefordert. Die MJC spielt auch am Sonntag um 9.15 Uhr gegen Kamenz daheim. Die MJE steigt mit dem Turnier am Sonntag in Sohland in die Kreisligaserie ein. Gegner sind um 10 Uhr Hoyerswerda und um 11 Uhr Kamenz.


Eberhard Neumann

 

Aktuelles

Kontakt

HSV 1923 Pulsnitz e.V.

 

Großröhrsdorfer Straße 53
01896 Pulsnitz

 

Telefon: 0162 / 9616745
E-Mail:

Anfahrt