BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

MJA: In Halbzeit 1 Grundstein für die Niederlage gelegt

04. 10. 2020

SG Pulsnitz/Oberlichtenau – SV Koweg Görlitz 23:27 (10:14)

 

Nach dem Last-Minute-Heimspielerfolg zum Auftakt gegen Schleife, folgte nun gleich Heimspiel Nr. 2 gegen die Neißestädter. Auch die hatten ihr erstes Spiel klar und deutlich in Zittau gewonnen. Man war sich wohl der Schwere bewusst.

Die Personalsituation war auf Seiten der SG nicht so rosig. Nur 9 Mann und davon 2 Torleute standen zur Verfügung. Dies lässt den Mathematiker schnell errechnen, dass nur ein Feld-Wechselspieler die Handballschuhe auf der SG-Bank trug. Der Gegner war mit 10 Mann angereist, unwesentlich mehr. Für O. Lüttke hatte vertretungsmäßig Chr. Weißenfeld auf der Bank mit übernommen.

Mit ca. 25 Minuten Verspätung ging es dann los, weil einer der Schiedsrichter Probleme mit seinem fahrbaren Untersatz hatte und deshalb nicht pünktlich die SH Pulsnitz erreichte.

Bereits nach 30 Sekunden konnten die Gäste durch einen Strafwurf mit 0:1 vorlegen. Postwendend glich N. Voigt aus. Das sollte es dann für längere Zeit mit einem Remis gewesen. Grund hierfür, zu unkonzentriert und unsicher agierend, folglich zu viele technische Fehler, die die Neißestädter nutzten und ihre Führung ausbauten (1:3, 3:6, 5:11). Selbst Überzahlsituationen konnten unsere Jungs nicht zur Resultatsverbesserung nutzen. Deshalb auch in der 13. Minute die erste Auszeit der SG-Bank. Aber nicht durch vergebene Chancen, sondern durch besagte technische Fehler, konnten unsere Jungs den Vorsprung der Gäste nicht unter 4 Tore verkürzen. Auch fehlende Angriffslösungen gegen die Koweg-Abwehr waren ein springender Punkt. Dabei war jedoch J. Fichte im Tor ein großer Rückhalt und verhinderte ärgeres. Im gesamten Spiel hielt er 20 Bälle, darunter auch einige „Freie“, was einer Quote von 42% entspricht. Nichtsdestotrotz ging es mit einem unnötigen 4-Tore-Rückstand in die Pause (10:14).

Keine Ahnung was in der Pausenansprache vermittelt wurde, die Mannschaft zeigte nun ein ganz anderes Gesicht. Tor um Tor wurde verkürzt und nach 35 Minuten war der Ausgleich zum 14:14 hergestellt. Auch der Gegner war nun beeindruckt. In der 37. Minute dann die erste Führung im Spiel durch L. Rietschel (15:14). 20 Sekunden später war dann Schluss für ihn, dritte Zeitstrafe und somit Rot. Auf Grund der Personalsituation eine schmerzliche Schwächung. Aber die Jungs kämpften und konnten die Führung auf 18:16 ausbauen (45. Minute). Nun wurden aber Kraft, Kondition und Konzentration zum Faktor. Die Gäste gaben ihrerseits auch alles und schlossen zum 18:18 auf. Unsere Jungs hielten dagegen und legten nach der 3. Zeitstrafe eines Görlitzers noch einmal mit 21:20 vor. Beim Stand von 21:22 lief Koweg einen Konter und J. Fichte verließ sein Tor und berührte den Spieler im Feld. Somit glatt Rot und Unterzahl. Dies nutzten die Görlitzer zu weiteren Treffern. Die SG wollte dagegen halten und vergab, teilweise überhastet und in Unterzahl, was die Chancenverwertung im Vergleich zum 1. Abschnitt nochmals um 10% schmelzen ließ. So waren es beim Abpfiff wieder 4-Tore-Differenz, wie zur Pause. Eine vermeidbare Niederlage, auch aus Sicht des außenstehenden Betrachters. Vielleicht sollte intern auch die Trainingsbeteiligung hinterfragt werden, die speziell in der 2. Trainingswochenzeit nicht so prickelnd ist …...

Nun folgt für die Mannschaft eine Pause bis zum 08.11., dann erwartet man zum dritten Heimspiel in Folge den OHC Bernstadt, der zum jetzigen Zeitpunkt mit 3 Siegen verlustpunktfrei die Tabelle anführt. Leicht sieht anders aus ….. Aber mit Wille ist vieles möglich! Auf geht’s! Anwurf in der SH Pulsnitz ist dann 10 Uhr. (StB)

 

Für die SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielten:

L. Rietschel (1); N. Voigt (2); Th. Hohmann (5); M. Bernhagen (8/2); L. Gebler (6); Y. Franke; N. Schöne (1); Im Tor: J. Fichte; K. Zeiler

 

 

Bild zur Meldung: Mannschaftsfoto MJA

Kontakt

HSV 1923 Pulsnitz e.V.

 

Kastanienweg 5
01896 Pulsnitz

 

Telefon: 035955 / 48516
Telefax: 035955 / 48515
E-Mail:

Anfahrt