BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

MJA: Knappe Niederlage mit bitterem Beigeschmack

26. 11. 2022

SG Klotzsche - SG Pulsnitz/Oberlichtenau 22:21 (10:09)

 

Enttäuscht saß die Mannschaft nach dem Schlusspfiff in der Kabine, wohl wissend dass sie kein berauschendes Spiel abgeliefert hatten, jedoch so knapp dann doch mit leeren Händen dazustehen, dass ist nun mal die Höchststrafe.

 

Es war eine weitere Partie mit Haftmittelverbot bei dem unsere Jungs den Beginn etwas verschliefen und so nach knapp 5 Minuten einem 4:0 hinterher liefen. Da keine Besserung eintrat und der Rückstand mittlerweile auf 7:1 angewachsen war, gab es schon in der 7. Minute die 1. Auszeit beim Gast. Mit deutlichen Worten wurde an das ursprünglich Vorgenommene erinnert.

Bis zur 20. Minute konnte der Gastgeber den 5 Tore-Vorsprung behaupten (10:5), da unsere Jungs zu langsam und zu statisch im Angriff agierten und beim Abschluss den Pfosten nicht auf ihrer Seite hatten. Danach gelang den Rand-Dresdnern, auch Dank des heute wieder glänzend aufgelegten Torhüters N. Oswald (52% gehaltene Bälle), kein Treffer mehr in Halbzeit 1 und schraubte damit deren Fehlerquote auch höher. Die Spielgemeinschaft nutzte die Situation mit einem 5:0-Lauf und verkürzte zum 10:9- Pausenstand. Endlich hatte man sich die Schlagdistanz erkämpft.

Direkt nach dem Wiederanpfiff der viel umjubelte Ausgleich. Aber der Gastgeber antwortete mit dem 12:10. War die Chancenverwertung der SG im 2. Abschnitt etwas besser, so lag sie im gesamten Spiel jedoch bei unter 50%, was natürlich inakzeptabel ist.

Passend auch dazu, die 3 verwandelten von 6 erhaltenen Strafwürfen.

Die Klotzscher mussten auch in der Folgezeit der Gäste-Abwehr Tribut zollen, was unseren Jungs nach 43 Minuten die erste Führung im Spiel bescherte (14:15). Bis zur 55. Minute gelang es eine 2-Tore-Führung zu behaupten (15:17 / 18:20 / 19:21). Da es die Jungs aber versäumten den Deckel so richtig drauf zu machen, kam es so, wie es dann eben kommt. Eine Minute vor dem Abpfiff fiel das 21:21. Auszeit der SG-Bank bei verbleibenden 40 Sekunden, um die Details im letzten Angriff zu besprechen. Und dann rückten die Schiedsrichterinnen in den Fokus, die bis dato schon mit der ein oder anderen Entscheidung für Fragezeichen sorgten. Der letzte Angriff unserer Mannschaft lief, als K. Nowotnick einen Schlag auf die Hand bekam (ein klares Foul) und den Ball folglich verlor. Der Pfiff zum Freiwurf blieb aus und der Gastgeber konnte im Konter zum Siegtor Einnetzen........

Da es sich um eine spielentscheidende Situation handelte, zogen die MV`s das Mittel des Einspruchs in Erwägung und gaben diesen dann auch zu Protokoll. Was aus dieser Entscheidung wird, bleibt vorerst abzuwarten.

 

Am 04.12. empfängt die SG den USV TU Dresden, den aktuellen Siebenten, der siebener Staffel. Im Hinspiel taten sich unsere Jungs schwer und mussten letztendlich mit einem Remis zufrieden sein. Anwurf an der Hempelstr. ist 12 Uhr.

(StB)

 

Für die SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielten:

Justus Lieback (8/1); Louis Gebauer (1/1); Peter Brückner (2/1); Paul-Sebastian Bach; Kevin Nowotnick (3); Marc Heinrich (2); Robert Schwann; Martin Rudolph (1); Jonas Richter (3); Albert Bergmann (1) Im Tor: Nicklas Oswald

 

 

Bild zur Meldung: MJA: Knappe Niederlage mit bitterem Beigeschmack

Aktuelles

Kontakt

HSV 1923 Pulsnitz e.V.

 

Großröhrsdorfer Straße 53
01896 Pulsnitz

 

Telefon: 0162 / 9616745
E-Mail:

Anfahrt